Pesic
Jelisaveta
test
Oboe

Jelisaveta Pesic wurde am 9.10.1991 in Niš, Serbien geboren. In der Klasse von Sonja Živković lernt sie ihr Instrument kennen und lieben und gewinnt viele Preise an nationalen und internationalen Wettbewerben in Serbien und Umgebung.

Ihr oboistischer Werdegang führt sie weiter nach Deutschland, wo sie im Jahre 2010 und 2012 am Festival Junger Künstler Bayreuth als Akademistin (1. Oboe und Englischhorn) teilnimmt. Zu gleicher Zeit fängt ihre Fortbildung durch Arbeit mit renommierten Oboisten wie Clara Dent, Maja Kojc, Guy Porat, Thomas Indermühle, Emanuel Abbühl, Celine Moinet, Spyros Kontos und Günther Passin, bei dem sie ihr Oboenstudium am Mozarteum in Salzburg macht. Sie absolviert Konzertfachstudium im Jahr 2015 in der Klasse von Günther Passin/Ralf Ebner.

Als außergewöhnlich engagierte Studentin wird sie vom Rotary Club anerkannt, bekommt im Jahr 2011 das Stipendium „Der Rotarier“ und mit dessen Hilfe ihre neue Marigaux Oboe. Ihr ganzes Studium lang tritt Jelisaveta regelmässig in vielen Kammermusikensembles und Orchester auf (wo sie u.a. mit Hans Graf, Reinhard Goebel, Dennis Russell Davies, Irena Grafenauer, Elisabeth Fuchs, Karl-Anton Rickenbacher zusammenarbeitet). Zahlreiche Konzerte für Duo Oboe und Klavier macht sie mit ihrer Schwester Anastasija Pešić.

Zuerst als Gitarrenlehrerin, später auch im Privatunterricht für Oboe, Blockflöte und Musiktheorie, nimmt Jelisaveta die Herausforderung an, Kinder unterschiedlichen Alters zu lehren. Es bringt ihr seither immer eine große Freude, die musikalische wie auch persönliche Entwicklung eigener Schülern zu verfolgen. Im Februar 2016 hält sie in Paraguay eine erfolgreiche Reihe von Meisterkursen für Oboe und Holzbläser der Nationalorchester und Polizeiorchester in Asunción in spanisch.

Parallel mit ihrem aktuellen IGP Studium für Oboe und Blockflöte (in der Klasse von Susanne Schlusnus und Andrea Guttmann-Lunenburg) macht sie Bachelorstudien an der Universität Salzburg für Romanistik (Spanisch und Portugiesisch) und Kunstgeschichte. Seit Oktober 2018 arbeitet Jelisaveta als Oboenlehrerin an der Landesmusikschule St Johann in Tirol, wie auch als Studienassistentin für Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst, im Programmbereich Vermittlung zeitgenossischer Musik „ConTempOhr“ in Salzburg.